Walter Steinberg
Fotografie - Vorträge - Filmproduktion

KANADA - ALASKA  Der Ruf des Nordens

Kanada und Alaska zählen auch heute noch zu den letzten großen Wildnisgebieten auf unserem Planeten. Nicht zuletzt deshalb ziehen sie seit je her Naturfreunde ebenso wie Abenteurer in ihren Bann. Denn dort ist Stille hörbar, dort scheint die Natur von Menschenhand noch unberührt, dort ist jeder Tag eine Wundertüte, deren Inhalt man morgens noch nicht kennt. Und man ist nicht das Ende der Nahrungskette – spätestens bei der ersten Bärenbegegnung ohne Zaun dazwischen wird einem das klar.

Auch der Fotograf und Filmemacher Walter Steinberg und seine Frau, die Biologin Dr. Siglinde Fischer, sind den ungezähmten Flüssen und den schier endlosen Wäldern der amerikanischen Arktis mit ihrer vielseitigen Natur seit langem verfallen: Vierzehn Reisen unternahmen die beiden mittlerweile in die Arktis Nordamerikas, während derer sie knapp zwei Jahre in Kanada und Alaska verbrachten – zumeist den Flüssen per Kajak folgend, denn Straßen gibt es kaum.

Mehr als 17000 Kilometer im Kanu haben das Leben der beiden Abenteurer nachhaltig geprägt. Mit ihrer Art zu Reisen, by fair means – also ohne motorische Unterstützung und ohne begleitendes Kamerateam, sind sie immer ganz nah dran an der Natur und an den wenigen Menschen, die draußen in der Wildnis leben.


So haben Steinberg und Fischer als erste Europäer den gesamten Nordwesten Kanadas und Alaskas auf der Mackenzie-Yukon Route im Kanu durchquert. Kernstück dieser Expedition war das Überwinden der Richardson Mountains im Nordwesten Kanadas, die die beiden großen Ströme trennen. Wochenlang kämpften Fischer und Steinberg sich gegen die Strömung des Rat River bergauf, um schließlich über den McDougall-Pass ins Einzugsgebiet des mächtigen Yukon zu gelangen. Doch nicht nur verschiedene große und kleine Flüsse erkundeten die beiden im Kanu. Auch die Gletscher- und Eiswelt des Prince William Sounds im Südosten Alaskas haben sie mehrfach bereist und sich von den Abbruchkanten riesiger Gletscher faszinieren lassen. Im Katmai Nationalpark beobachteten sie Braunbären und deren Lieblingsspeise: Lachse. Das winterliche Alaska erkundete Steinberg wochenlang mit Schneeschuhen und Zelt – allerdings im sogenannten „tropischen Gürtel“, wo die Temperaturen selten unter  minus 37 Grad fallen….

Anchorage1
Anchorage1
Anchorage2
Anchorage2
Andy-Gribbon
Andy-Gribbon
Dawsoncity
Dawsoncity
Engineerlake1
Engineerlake1
Engineerlake4
Engineerlake4
Freches-Eichhörnchen
Freches-Eichhörnchen
PWS-Blackstonebay
PWS-Blackstonebay
Robbenparka
Robbenparka
Merganser
Merganser
Winter-Gesichtsmaske
Winter-Gesichtsmaske
Winter-WoodRiverMountains
Winter-WoodRiverMountains

Während dieser vielen Reisen sind hier und dort aus den Begegnungen mit Einheimischen – Indianern, Eskimos und Aussiedlern – Freundschaften entstanden, und die Menschen ließen Steinberg und Fischer tiefer und vor der Kamera in ihr Leben blicken.

Lagerfeuer
Lagerfeuer
PWS-im-Treibeis
PWS-im-Treibeis
Robbenparka
Robbenparka
Robbenjagd
Robbenjagd
Muecke
Muecke
Schwarzbär
Schwarzbär

Von diesen Reisen in Kanada und Alaska haben die beiden Abenteurer zahllose Bilder und Filmaufnahmen mitgebracht, in denen sie besondere Erlebnisse und Begegnungen ebenso festgehalten haben wie das Unterwegssein zu zweit. Diese brandneue „Best of“ -Reportage enthält die besten Reisemomente und -geschichten, von Walter Steinberg humorvoll, informativ und fesselnd mit brillianten Bildern live präsentiert. Er nimmt seine Zuschauer hautnah mit auf die Reise – Mücken inklusive!

Treideln-am-Ratriver
Treideln-am-Ratriver
WolfHebel
WolfHebel
Yukonriver
Yukonriver
Yupik-Kind
Yupik-Kind
Weisskopfseeadler
Weisskopfseeadler
Toru-Sonohara
Toru-Sonohara